4 Gedanken zu „Neu gestaltete Webpräsenz“

  1. Sehr geehrte Angehörige der Familie Garcke, Bei der Arbeit über den Bibliographen und Übersetzer Ludwig Hain (gestorben 1836) bin ich auf den Titel de Thibiage „Geschichte der berühmtesten Ritterburgen und Schlösser Frankreichs, Englands, Deutschlands, der Schweiz [et]c. Nebst deren Sagen, Legenden und den Erzählungen der Heldenthaten ihrer Besitzer (Merseburg: Louis Garcke 1846) gestoßen. Hain wird als Übersetzer angegeben, das französische Original ist ebenfalls erst nach Hains Tode erschienen. Hain ist also ein Pseudonym. Können Sie mir weiterhelfen. Für Ihre Bemühungen danke ich Ihnen bereits jetzt sehr herzlich.
    Mit freundlichem Gruß
    Dr. Karl Klaus Walther

    1. Sehr geehrter Herr Dr. Walther,

      aus dem Stand kann ich Ihnen leider nicht weiterhelfen.

      Ein Archiv „Buchhandlung/Verlag“ Louis Garcke besteht nicht. Louis Garcke (1821-1868), der nach Merseburg eine Buchhandlung in Zeitz/Weissenfels und danach in Naumburg hatte, entzog sich den Gläubigern nach England. Der Konkurs 1859 in Naumburg wurde in seiner Abwesenheit eröffnet (Näheres bei Garcke, Klaus, Die Geschichte der Familie Garcke, Insingen (Degener) 2018 (Deutsches Familienarchiv Bd. 161), S. 142-146, 263-267, 338-342; in den größeren Landes- und Universitätsbibliotheken einsehbar).

      Könnte, bei dem wohl nicht ganz seltenen Namen, der in dem Buch genannte Übersetzer nicht eine andere Person sein als der von Ihnen bearbeitete Bibliograph (gest. 1836).

      Wenn Sie den Übersetzernamen bei Thibiage als Pseudonym bezeichnen, deuten Sie wohl an, der Ruf von Ludwig Hain, gest. 1836, auch als Übersetzer, sei in dem Buch, unerlaubterweise, für eine andere Übersetzerperson benutzt worden.

      In seinen späteren Jahren griff Garcke als Verleger tatsächlich zu ungesetzlichen Mitteln (finanzielle Schwierigkeiten; Näheres s. Geschichte usw, oben). Aus den Merseburger Jahren ist solches aber nicht bekannt.

      Dr. Klaus Garcke

  2. Dear Dr. Walther,
    I am th 2nd great grand daughter of Klara Ida Garcke geb. Wittgendorf.
    She married Gustav Donalies who was the son in law of FAOehler Chocolate Factory in Zeitz.
    I am very interested in your new website and family history of Family Garcke and can contribute at least 3 photos of Klara Garcke with her daughter, grand daughter and a large family photo of the Donalies family with Klara as matriarch. My mother was Anje Ingeborg Donalies geb. N.Rhine Westphalia. Please contact me if you would want the photos sent to you. Dcjdmc@aol.com
    Sincerely,
    Christina

    1. Correction: Gustav Donalies was the son in law of FA Oehler. He married Johanna Emilie Emma Oehler who died 4 years after marriage. His second wife was Clara Garcke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.